Lawsome Beard

++ TESTBERICHT RIM'S TURNER ORIGINAL ++

Im Testbericht heute das Premium Bartöl von „Rim’s Turner Original“, ein noch recht neues Unternehmen.

BEWERTUNG:
- Qualität/Inhaltsstoffe: 5 / 5
- Pflegewirkung: 4,5 / 5 
- Duft: 5 / 5
- Preis/Leistung: 3,5 / 5
GESAMT: 4,5 / 5

Was die drei Jungs aus Kiel gleich im ersten Aufschlag herausbringen, zeigt, dass sie von Anfang an wissen, wie‘s geht, warum auch nicht.
Aber der Reihe nach… 

Ihr Premium Bartöl, das sie mir zum Testen zur Verfügung gestellt haben, kommt in einer schwarzen, quaderförmigen Flasche mit Pipettenverschluss. Das Schwarz der Flasche macht sie nicht nur optisch zum Hingucker. Es schützt das Öl auch vor Licht und UV-Strahlung, verhindert so vorzeitige Oxidation, was vor allem bei reinen Naturölen besonders wichtig ist. Damit erhöht sich die Haltbarkeit nach Öffnung der Flasche. 

In Kiel weiß man, was Frische bedeutet und das nicht nur wegen der Ostsee und der Kieler Förde. Da wären zum einen noch der Duft dieses Bartöls, auf den ich gleich noch zurückkomme, und zum anderen auf die sehr gelungene Idee, dem Bartöl Frischetücher beizulegen. Besonders praktisch für diejenigen, die viel unterwegs sind und dort Bartöl nachlegen wollen oder müssen. So bleibt am Ende nur der Bart geölt und nicht auch die Hände und alles umliegende… sehr schöne Idee. 

Als Basis kommen hochwertige, 100% natürliche Pflegeöle mit einem ordentlichen Arganöl-Anteil zum Einsatz. Die gute Qualität merkt man auch ohne Laboruntersuchung im täglichen Gebrauch. Der Bart fühlt sich nach einigen Tagen regelmäßiger Verwendung merklich gepflegt und weich an. Auch der etwas widerspenstige Gesichtsteppich lässt sich damit besser bändigen.
Außerdem sind alle Inhaltsstoffe vegan und tierversuchsfrei, hier wurde wirklich Wert gelegt auf bewusste, natürliche und hochwertige Pflege. 

Beim Duft des Rim’s Turner verbinden und ergänzen sich frisch-fruchtige und würzige Aromen, die ich so vergleichbar noch von keinem anderen Bartöl kannte, also durchaus ein gewisses Alleinstellungsmerkmal
Nun ist die Wahrnehmung von Düften immer etwas sehr individuelles und die bloße Beschreibung nicht immer leicht, vor allem in einer gelungenen Kombination. Im Vordergrund steht eine angenehm würzige Note von Sandelholz. Diese wird ergänzt durch Zitrusfrüchte und herb-frische Noten von Bergamotte und Wacholder. In der Kombination sehr gelungen und in meiner Einschätzung ebenso würzig-maskulin wie auch frisch für den Sommer. 

Der Preis ist mit regulär 29,95 EUR für 30 ml auf den ersten Blick vermeintlich recht hoch. Das mag einige durchaus etwas abschrecken, da die Preisspanne bei Ölen vergleichbarer Qualität durchaus inzwischen von 20-30 EUR reicht, damit läge es hier am oberen Rand. Der Fairness halber sollte man aber auch berücksichtigen, dass gerade Sandelholz eine der teureren Aromanoten in der Herstellung ist und die macht dieses Öl einfach maßgeblich aus. 

Deshalb insgesamt von mir eine klare Empfehlung für Freunde der hochwertigen Bartpflege.

Fun Fact zum guten Schluss:
Als ich dann auch irgendwann begriffen habe, woher der Name ihrer Marke kommt, hab ich sehr gelacht. Warum, kann dann jeder, der genauer hinsieht, selbst beim Testen herausfinden, von mir jedenfalls ein Extrapunkt für Originalität… 

 – testet...